Sexuell übergriffiges Verhalten bei Kindern und Jugendlichen - Destruktive Bindungserfahrungen und Traumatisierungen diagnostizieren und behandeln

Wenn junge Menschen zum Teil schwerwiegendes sexuell übergriffiges Verhalten zeigen, stellt sich die Frage nach den Ursachen. Eigene Opfererfahrungen werden schnell als Erklärung herangezogen, können für sich genommen aber kein ausreichendes Erklärungsmodell sein. Eine differenzierte Betrachtungsweise verdeutlicht, wie wichtig es ist, die Entwicklung sexuell übergriffigen Verhaltens bei vorpubertären Kindern von der Entwicklung sexuell übergriffigen Verhaltens bei Jugendlichen zu unterscheiden. Während gerade bei Kindern bestimmte Formen des traumatischen Erlebens eine Rolle spielen, wird verdeutlicht, dass bei Jugendlichen unterschiedliche Bedingungsgefüge für ihr deviantes Verhalten ursächlich sind. Traumatische Erfahrungen und destruktive Bindungserfahrungen spielen aber bei jungen sexuell übergriffigen Menschen häufig eine zentrale Rolle und werden von daher in diesem Seminar gesondert in den Blick genommen. Ziel ist es, Handwerkszeug zu bekommen, traumatische Erfahrungen bei sexuell übergriffigen Kindern und Jugendlichen wahrzunehmen, ohne diese zu dramatisieren - zu bagartellisieren - zu übersehen und: ohne diese zur Entschuldigung für die Taten heranzuziehen.

Themenschwerpunkte des Seminars:

  • Erklärungsmodelle zu sexuell übergriffigem Verhalten
  • Definition Traumafolgestörung (insbesondere aus systemischen Blickwinkel)
  • Bindungsstile und Bindungstraumatisierung im Zusammenhang mit sexuell übergriffigem Verhalten
  • Umgang mit Traumasymptomen im pädagogischen Alltag
  • Traumapädagogische Übungen und Methoden
     

Referent

Stefan Waschlewski
Diplom-Psychologe, Systemischer Familientherapeut (SG - IFW), Gewaltberater, Gewaltpädagoge GHM, Systemischer Traumatherapeut (IfS), Marte Meo Therapist - Marte Meo Competence Centrum Ruhr, von 2012 - 2019 Vorstandsmitglied der Bundesarbeitsgemeinschaft "Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit sexuell grenzverletzendem Verhalten" (BAG KJSGV e.V.), Autor von Fachpublikationen, 2000 - 2014 Leiter der Beratungsstelle Komm An - Fachstelle für Gewaltprävention und Beratung in Wuppertal, seit 01.08.2014 Diplom-Psychologe im Interdisziplinären Therapeutischen Dienst des Ev. Kinderheim Herne, Fachreferent.
 

Termin/Dauer:

16. November 2020, 9:00 - 17:30 Uhr
17. November 2020, 9:00 - 17:30 Uhr
16 Einheiten

Termine

16. November 2020, 9:00 - 17:30 Uhr
17. November 2020, 9:00 - 17:30 Uhr
 

Administration

Verena Scheicher
+43 5574 4930 427
verena.scheicher@schlosshofen.at

Preis

EUR 290,00

Anmeldung

Anmeldung