Veranstaltung im Rahmen des Hochschullehrgangs "Psychologie in der Arbeitswelt" am 16. März 2024

Mehr als die Hälfte der Vollzeitkräfte will weniger Stunden arbeiten, als vertraglich vereinbart. Über 40 Prozent der Erwerbstätigen sind mit ihrer Arbeit unzufrieden und denken mehrmals im Monat an Jobwechsel. Immer mehr Bewerber:innen lehnen traditionelle Jobangebote ab und schlagen fixe Vollzeitjobs aus. Die Stimmung am Arbeitsmarkt ist laut Arbeitsklima-Index so schlecht wie seit 25 Jahren nicht mehr. Die „Extrameile“ im Job wird vom „Quiet-Quitting“-Idee infrage gestellt.

Wie ist diese Entwicklung zu erklären? Sind wir einfach eine Gesellschaft von „Faulen“ geworden? Oder lässt sich das Arbeitsumfeld so gestalten, dass Menschen mehr Lust auf Arbeit haben? Kann man als Führungskraft da gegensteuern? Und wie kann man sich selbst die Freude an der Arbeit erhalten?
In diesem Symposium suchen wir mit renommierten Wirtschaftspsychologen und Experten aus verschiedenen psychotherapeutischen Schulen nach Antworten auf diese Fragen.

  Mehr Infos und Anmeldung