Komptenzen

Wie wirken sich die Veränderungen am Energiemarkt auf die betrieblichen Kostenstrukturen aus? Haben Sie bereits Maßnahmen festgelegt, um allfälligen Kostensteigerungen entgegenwirken zu können? Mit dem EUREM Lehrgang sollen Unternehmen unterstützt werden, sich rechtzeitig auf diese Veränderungen vorzubereiten.

Die ausgebildeten "Europäischen Energiemanager und Energiemanagerinnen" verfügen über das nötige Handwerkszeug, um im eigenen Unternehmen ein effizientes Energiemanagement umzusetzen und damit Kosteneinsparungen zu erzielen.

Zielgruppe

  • Betriebs- und Produktionsleiter/-innen Energiebeauftragte und -berater/-innen
  • Prozessingenieure, Betriebs-, und Verfahrenstechniker/-innen Anlagen- und
  • Maschinenbauer/-innen Projekt- und Prozessmanager/-innen HTL- und
  • Universitätsabsolvent/-innen Personen mit Fachausbildung zum Elektriker und
  • Schlosser Energieverantwortliche in Unternehmen, Verbänden bzw. der Verwaltung

Die wichtigsten Facts

Beginn: März 2019
Dauer: 2 Semester, berufsbegleitend
Bewerbungsschluss: 10. Februar 2019
Präsenzmodus: Donnerstag - Samstag
Abschluss: Zertifikat und Zeugnis der FH Vorarlberg
Ort: Lochau (Schloss Hofen)
Studienplätze: 14-25
Leitung: Prof. (FH) Dr.-Ing. Markus Preißinger; Details

Curriculum

4 Blöcke zu je 3 Tagen von Donnerstag bis Samstag

Abschluss und Zeugnisverleihung: 1 Tag

 

 

BlockveranstaltungenECTSSWSSemester
Block I
Energie in Wirtschaft und Gesellschaft421
Block II
Grundlagen und Gebäudeenergie    421
Block III
Thermische Systeme  422
Block IV
Elektrische Systeme   422

ECTS: Leistungspunkte nach dem "European Credit Transfer and Accumulation System". Für 1 ECTS ist mit einem Arbeitsaufwand von 25 Stunden zu rechnen.

SWS: Semesterwochenstunden

 

Lehrformen & Lernen

Der Lehrgang vereint unterschiedliche Lehr- und Lernprinzipien. Die Vielzahl von erfahrenden Lehrpersonen, Praxisvorträge und Exkursionen bietet einen mehrperspektivischen Erfahrungsaustausch, ein intensives Feedback und ein komplexes Übungsfeld.

Staff

Prof. (FH) Dr.-Ing. Markus Preißinger 

Studium Umwelt- und Bioingenieurwissenschaft mit Schwerpunkt Energietechnik an der Universität Bayreuth und Promotion zum Thema „Thermoökonomische Bewertung des Organic Rankine Cycles bei der Stromerzeugung aus industrieller Abwärme“ an der Fakultät für  Ingenieurwissenschaften, Universität Bayreuth; illwerke vkw Stiftungsprofessor für Energieeffizienz und Leiter vom Forschungszentrum Energie an der FH Vorarlberg. 

 

Dipl. -Ing. Eugen Naftz

Studium Elektrotechnik an der Technischen Universität Graz. Geschäftsführer der ENERTEC Projekt GmbH, Graz, Österreich. Abwicklung von internationalen Großprojekten im Industriebereich, Energieberatung und Anlagenoptimierung in Industrie und Gewerbe (Kältetechnik, Dampfkreisläufe, Lüftung/Klimatisierung, Strommanagement, Druckluft, ...). Gutachtertätigkeit, Lehrtätigkeit für den Bereich Klimatechnik

Dipl. -Ing. Peter Sattler

Studium Elektrotechnik an der Technischen Universität Graz. Geschäftsführer "sattler energie consulting". 15 Jahre Erfahrung in der praktischen Energieberatung mit Schwerpunkt Industrie und industrielle Prozesse bzw. auch Elektrotechnische Verbesserungspotentiale
Entwicklung der Klimja:aktiv Protools – Beratungswerkzeug/Assessment-Tool für Berater

Leistungsnachweise

Für die positive Absolvierung des Lehrgangs sind folgende Leistungen zu erbringen:

  • Schriftlichen Prüfung
  • Erstellung der betriebsspezifischen Projektarbeit
  • Präsentation der Projektarbeit vor der Prüfungskommission

Für die betriebsspezifische Projektarbeit wir ein aktuelles Thema oder eine bereits vermutete Schwachstelle aus dem Unternehmen bearbeitet. Die Projektarbeiten müssen folgende Elemente enthalten:

  • Ist-Analyse
  • Ermittlung und Beschreibung von Optimierungsvorschlägen und
  • Wirtschaftlichkeitsberechnung für die vorgeschlagenen Maßnahmen

Abschluss

Die Studierenden erhalten nach erfolgreichem Abschluss das Zertifikat "Qualifizierung zum/zur Europäischen Energiemanager/in". Die Studierenden erhalten außerdem ein Abschlusszeugnis der FH Vorarlberg, da es sich um einen Hochschullehrgang nach § 9 FHStG handelt. Der Lehrgang umfasst 18 ECTS.

Zulassung

In den EUREM - Hochschullehrgang können Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung und mehrjähriger beruflicher Erfahrung aufgenommen werden.

 

 

Bewerbung

Für die Bewerbung zum Lehrgang "EUREM" sind folgende Dokumente erforderlich:

  • ausgefüllter Bewerbungsbogen

Übermittlung der Bewerbungsdokumente an Frau Mag. Sabine Reiner (sabine.reiner@schlosshofen.at)

Gebühren

EUR 3.600,00 inkludiert sind die Seminarteilnahme, Unterlagen, Prüfungsgebühren, Pausengetränke, Mittagessen und Abschlussbuffet.

 

 

 

Förderungen

Nähere Informationen zu Förderprogrammen, steuerliche Absetzbarkeit und weiterführende Informationen unter Bildungsinformationen.

Kontaktperson

Mag. Sabine Reiner
Leiterin Programmbereich »Technik und Gestaltung« 

 +43 5574 4930 431
 sabine.reiner@schlosshofen.at