Konflikte im Mittleren Osten und deren Widerhall in der Diaspora

Transnationale Konflikte in Syrien, Irak, Türkei und ihre Auswirkungen

Inhalte

In den letzten Jahren kamen durch die gewaltsamen Konflikte in Syrien und im Irak vermehrt Flüchtlinge aus diesen Staaten nach Österreich, auch nach Vorarlberg. Syrische und irakische Kinder und Jugendliche kommen mit ihren Erfahrungen in unsere Schulen und Jugendeinrichtungen und stoßen hier nicht nur auf Jugendliche mit anderen Erfahrungen, sondern auch auf Jugendliche, die teilweise von ihren Familien und von politischen und gesellschaftlichen Organisationen aus der Türkei beeinflusst wurden. Die autoritäre Entwicklung in der Türkei führt wiederum dazu, dass Diasporastrukturen türkischer Herkunft von der türkischen Regierung verstärkt für eigene politische Ziele benutzt werden. Konflikte im Mittleren Osten spielen damit transformiert auch in die Vorarlberger Gesellschaft hinein.

Der Politikwissenschaftler Thomas Schmidinger, der seit vielen Jahren im Mittleren Osten forscht, gibt Einblicke in die Hintergründe dieser Konflikte und mögliche Auswirkungen insbesondere auch auf Kinder und Jugendliche in Vorarlberg.

Ziele

Hintergrundwissen vermitteln und mögliche rationale Interventionsmöglichkeiten diskutieren

Zielgruppe

Fachkräfte im Sozialen und Pädagogischen Bereich, Behörden, Lokal- und Kommunalpolitiker und -politikerinnen

Referent

Dr. Thomas Schmidinger

Politologe an der Universität Wien, Forschungsaufenthalte u.a. im Irak, Iran, Türkei und Syrien

Veranst. Nr. 2194205

Kooperationspartner

  • okay. zusammen leben, Projektstelle für Zuwanderung und Integration
  • Institut für Sozialdienste (IfS)

Anmeldung bis 11. Februar 2019

Termine

25. März 2019

9:00 – 17:30 Uhr

Veranstaltungsort

Fachhochschule Vorarlberg
Hochschulstraße 1
6850 Dornbirn

Administration

Valerie Lecker
+43 5574 4930 460
soziales@schlosshofen.at

Preis

EUR 120,00

Anmeldung

Anmeldung