Leistungsnachweise

Zur Kompetenzstandortbestimmung kommen verschiedene qualifizierende Elemente wie Rezensionen, Peergruppen- und Fall-Bearbeitungen, schriftliche Abschlussarbeiten sowie Präsentationen zum Einsatz.

Um den Hochschullehrgang Suchtberatung und Suchttherapie erfolgreich abschließen zu können, müssen mind. 90% der Veranstaltungen absolviert, eine schriftliche Abschlussarbeit verfasst, sowie diese positiv bewertet und präsentiert werden. Im Rahmen dieser Arbeit dokumentieren, kommentieren und reflektieren die Studierenden ihre berufliche Praxis in der Suchtarbeit.

Der Lehrgang umfasst einen studentischen Workload von ca. 250 Stunden (Präsenzunterricht, Selbststudium, inkl. Erstellen der Abschlussarbeit) und wird mit 25 ECTS-Punkte bewertet.

Abschluss

Nach erfolgreicher Absolvierung des Lehrgangs erhalten die Studierenden ein Zertifikat und ein Zeugnis der Fachhochschule Vorarlberg.

Weitere Informationen zum Lehrgang

Kontaktpersonen

DSA Mag. Bernhard Gut
Pädagogischer Mitarbeiter Programmbereich »Gesundheit und Soziales« - Fachbereich Soziale Arbeit