Die positive Wirkung von Naturaufenthalten und Naturerleben auf Körper, Seele, Geist, Soziales, auf die Ökopsychosomatik des Menschen wird zunehmend wissenschaftlich erforscht und belegt.  Naturbezogene Methoden und Maßnahmen erweitern klassische Settings und bieten wirksame und vielfältige Möglichkeiten mit großem Potential zur Förderung der „biopsychosozialökologischen“ Gesundheit, der Persönlichkeitsentwicklung und der ökologischen Bewusstheit für viele Bereiche der psychosozialen Arbeit, der Psychologie, der Pädagogik, der Therapie und verwandter Felder.
Im Zuge zunehmender Digitalisierung und sich stetig wandelnder, unsicherer Lebens- und Arbeitswelten wachsen auch die  Anforderungen an Fachpersonen im psychosozialen Bereich, diverse Zugänge auszuloten, um Klient:innen gut erreichen und die eigene Gesundheit erhalten zu können, ohne dabei gesellschaftliche Transformationsprozesse außen vor zu lassen.

 

 

Kompetenzen

Der  Lehrgang zielt auf den Erwerb von Kompetenzen und Performanzen zum gezielten und bewussten Einsatz von naturbasierten Interventionen, Naturerfahrungen und Naturerleben zur Erreichung beraterischer, sozialarbeiterischer und therapeutischer Zielsetzungen ab.

Kenntnisse von naturtherapeutischen Ansätzen, Wirkweisen von Naturinterventionen sowie eine Erweiterung des Methodenrepertoires um naturbasierte Interventionen stellen wesentliche Aspekte im Lehrgang dar. Die Auseinandersetzung mit Natur-Beziehungen, der Umgang mit Natur sowie die Reflexion von Chancen, Risiken, Einsatzmöglichkeiten und Grenzen von naturbezogenen Aktivitäten werden in den professionellen psychosozialen Kontext übertragen und reflektiert.  

 

 

 

Die wichtigsten Facts

Beginn: Frühjahr 2022
Abschluss: Zertifikat Schloss Hofen
Ort: Schloss Hofen, Propstei St. Gerold
Studienplätze: nach Eingang der Anmeldung
Anmeldeschluss: 14.02.2022

Termine

Beginn: 14.03.2021

Genauer Zeitplan siehe unter Downloads.
 

Zielgruppe

Der Lehrgang richtet sich an Fachkräfte  im psychosozialen Bereich mit dem Interesse, ihr methodisches Repertoire um naturbasierte Methoden zu erweitern und sich mit naturbezogenen Themen auseinander zu setzen.  

 

 

Referent

Der Lehrgang wird von einem multiprofessionellen Team aus Deutschland, Österreich und der Schweiz geleitet.

Wissenschaftliche Leitung
Prof. Dr. mult. Hilarion Petzold
Landwirt, Psychologe, Philosoph, Psychotherapeut; Begründer des Psychotherapieverfahrens der „Integrativen Therapie“; 1982 Mitbegründer und wissenschaftlicher Leiter der „Europäischen Akademie für biopsychosoziale Gesundheit, Naturtherapien und Kreativitätsförderung“ (EAG, Hückeswagen, staatlich anerkannte Weiterbildungseinrichtung). Von 1979 bis 2004 Professor für Psychologie, Klinische Bewegungstherapie und Psychomotorik an der Freien Universität Amsterdam. Pionier der Naturtherapien im psychotherapeutischen Kontext; Mitbegründer der „Neuen Naturtherapien“ im Integrativen Verfahren. Seit 1999 Visiting Prof. für Supervision an der Donau Universität Krems.

 

Curriculum

Module & LehrveranstaltungenUE 
Modul 1  
Einführung und grundlegende Konzepte   16 
Wirkweisen von Naturinterventionen8 
Modul 2  
Achtsamkeitsbasiertes Naturerleben16 
Modul 3    
Diversität und Pluralität von Natur-Beziehungen16 
Modul 4  
Natur und Kreativität16 
Modul 5  
Wald-Wissen8 
Arbeits-, Erlebnis- und Gestaltungsraum Wald24 
Modul 6  
Arbeits-, Erlebnis- und Gestaltungsraum Garten24 
Gartencoaching und Exkursion8 
Modul 7  
Fachvortrag 12 
Praxissupervision4 
Modul 8  
Fachvortrag 22 
Praxissupervision4 
Modul 9  
Prozesswerkstatt grüner Interventionen16 
Modul 10  
Abschlussseminar und Fachgespräch16 
GESAMT180 

UE: Unterrichtseinheiten à 45 Minuten

Leistungsnachweis

Der erfolgreiche Besuch des Lehrgangs wird durch ein Zertifikat von Schloss Hofen bestätigt. Erforderlich ist die Teilnahme an den Präsenzveranstaltungen und der Praxissupervision, das Verfassen einer schriftlichen Abschlussarbeit (Projektbericht, Beratungsjournal, Evaluierung oder Theoriearbeit) und ein abschließendes Fachgespräch.

Um das Seminar erfolgreich abschließen zu können, muss an mind. 85% des Präsenzunterrichtes teilgenommen werden.

Abschluss

Nach erfolgreicher Absolvierung des Lehrgangs erhalten die Studierenden eine Teilnahmebestätigung von Schloss Hofen.

Zulassung

Zugelassen werden können Personen mit einschlägiger psychosozialer Fachausbildung im Bereich der Sozialen Arbeit, Pädagogik, im Gesundheits- oder Erziehungswesen, Lebens- und Sozialberatung oder Therapie.

 

Onlinebewerbung

Mit der Einführung des Campusmanagementsystems in Schloss Hofen erfolgen die Bewerbungen zu unseren Lehrgängen über das neue Online-Bewerbungsportal. Für Fragen bzw. Unterstützung steht Ihnen das Team gerne zur Verfügung.

Bewerbungsunterlagen Systemisches Denken und Arbeiten im Sozial- und Gesundheitsbereich

Für die Bewerbung sind im Rahmen der Onlinebewerbung folgende Dokumente als gesammeltes PDF im Uploadfeld "Lehrgangsspezifischer Upload"erforderlich:
•    Nachweis der spezifischen Ausbildung

 

Gebühren

Die Studienkosten für Lehrgang „Grüne Beratung – Green Care“ betragen EUR 4.100,00
In diesen Gebühren inbegriffen ist die Teilnahme an sämtlichen Lehrveranstaltungen. Die Kosten für Übernachtungen, Mahlzeiten, Transport und studienbegleitende Fachliteratur sind im Preis nicht inbegriffen. Ebenfalls nicht inbegriffen sind die Kosten für die begleitende Praxissupervision in Kleingruppen im Umfang von 8 UE.

 

Downloads

Zusätzliche Informationen

Die erfolgreiche Übermittlung wird Ihnen auf die Mailadresse zugestellt. Wir empfehlen daher die Angabe der Mailadresse.

Kontaktpersonen

MMag. (FH) Claudia Meusburger
Pädagogische Mitarbeiterin Programmbereich »Gesundheit und Soziales« - Fachbereich Soziale Arbeit

 +43 5574 4930 461
claudia.meusburger@schlosshofen.at

 

Brigitte Gugganig
Administration Programmbereich »Gesundheit und Soziales« - Fachbereich Soziale Arbeit

 +43 5574 4930 463
 brigitte.gugganig@schlosshofen.at