Kompetenzen

Der gesellschaftliche Wandel in Richtung Digitalisierung und Veränderung der Medienlandschaft ist unübersehbar und betrifft vor allem auch Jugendliche und deren Lebenswelten sehr unmittelbar. Daraus ergeben sich in weiterer Folge für die soziale und pädagogische Arbeit mit Jugendlichen neue Herausforderungen, Chancen und Risiken.
Digitale Jugendarbeit versucht diesen fachlich professionell zu begegnen und steht einerseits für den Einsatz von digitalen Medien und Technologien in der Arbeit mit Jugendlichen, sowohl als Methode als auch im Sinne einer zusätzlichen Möglichkeit für Begegnung und Austausch,  andererseits und insbesondere aber auch für die kritische Reflexion unserer zunehmend digital geprägten Gesellschaft. 
Der Lehrgang bzw die Inhalte des Lehrgangs sollen Fachpersonen zu einem fachlich professionellen Handeln im Bereich der digitalen Arbeit mit Jugendlichen und in Ihren Institutionen befähigen. 

Zielgruppe

Fachpersonen aus dem sozialen, sozialpädagogischen und psychosozialen Bereich (Diplom Jugendarbeiter*innen, Sozialarbeiter*innen, Sozialpädagog*innen, Psycholog*innen, Sozialbetreuungsberufe).

Zumindest ein Jahr Berufspraxis in der Arbeit mit Jugendlichen (zB offene Jugendarbeit, Beratungsstellen, Wohngruppen, Arbeitsprojekte etc) und aktuelle Berufstätigkeit mit Jugendlichen. 

Curriculum

Struktur:

  • 6 Themen- Module mit gesamt 18 Präsenztagen in Blöcken von 2-3 Tagen (i.d.R. Montag- Mittwoch)
  • vorbereitende und nachbereitende Lehrgangsunterlagen und Materialien über die online Lernplattform Ilias
  • 2 Onlineberatungen zur digitalen Strategie
  • inklusive 4 Fachvorträge in Kooperation mit der Fachhochschule Vorarlberg im Themenbereich Digitalisierung in der sozialen Arbeit (unterschiedliche Handlungsfelder, neue Anforderungen, Werte), aber auch Gesellschaft und Digitalisierung. Die Fachvorträge werden sowohl „analog“ als auch „digital“ veranstaltet
  • Abschlussarbeit: schriftlicher Entwurf zu einer möglichen digitalen Strategie im eigenen Arbeitsfeld bzw in der eigenen Institution

Die wichtigsten Facts

Beginn: Februar / März 2021

 

Informationsveranstaltung:

4. Dezember 2020 18:00 Uhr an der FH Vorarlberg mit Hendrik Epe als Keynote Speaker zu „#future skills in der sozialen Arbeit“ und anschließender Information zum Lehrgang. Inhaltlich geht Herr Epe im Vortrag auf folgende Fragestellungen ein:

  • Der Wechsel von Industrie- zur Wissens- bzw. Digitalgesellschaft stellt unsere Fähigkeiten und Kompetenzen völlig neu in Frage: Was muss ich können? Wie gelingt es mir, das zu lernen, was ich können muss? Oder muss ich womöglich programmieren lernen?
  • Die Frage der zukünftig benötigten Fähigkeiten stellt sich zum einen mit Blick auf die Professionellen in sozialen Berufen: Welche Kompetenzen waren und welche Kompetenzen werden zukünftig relevant, um professionell Soziale Arbeit leisten zu können?
  • Gleichzeitig stellt sich die Frage aber auch mit Blick auf unser Klientel: Welche Kompetenzen brauchen Jugendliche und junge Menschen angesichts einer sich zunehmend schneller verändernden Umwelt und insbesondere der zunehmenden Digitalisierung?
  • Im Vortrag "#FutureSkills in der Sozialen Arbeit" werden diese beiden Blickrichtungen eingenommen und anschließend gemeinsam mit Ihnen diskutiert.

 Hendrik Epe (www.ideequadrat.org) ist Leiter des Bereichs Weiterbildungen am Institut für Angewandte Forschung, Entwicklung und Weiterbildung der katholischen Hochschule Freiburg, Berater von sozialen Organisationen zur digitalen Transformation und erfüllt verschiedene Lehraufträge im Kontext der zukunftsfähigen Entwicklung sozialer Organisationen. 

Wir bitten um vorherige Anmeldung für die Informationsveranstaltung über soziales@schlosshofen.at.

 

Dauer: 2 Semester

Präsenzmodus: pro Monat ca. ein Präsenzblock à 2-3 Tage

Anmeldungen sind ab 15. Oktober 2020 unter soziales@schlosshofen.at möglich. Der offizielle Anmeldezeitraum mit entsprechendem Anmeldebogen beginnt mit 4. Dezember 2020. Bereits erfolgte Voranmeldungen erhalten den Anmeldebogen per Mail.
Abschluss: Zertifikat von Schloss Hofen; ebenfalls wird um eine Zertifizierung bei der WBA (Weiterbildungsakademie Österreich, zertifiziert und diplomiert Erwachsenenbildner*innen) angesucht
Orte: Schloss Hofen Lochau, Fachhochschule Vorarlberg Dornbirn, Digitale Initiativen Dornbirn

Staff

Fachspezifische Referentinnen und Referenten, die in diesem Feld tätig sind oder darin forschen.

Lehr- und Lernkonzept

Die Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs erwerben die notwendigen Grundlagen und Kompetenzen,  um im Bereich der digitalen Jugendarbeit fachlich professionell handeln und digitale Strategien (sowohl auf Ebene der Klienten*innen- Arbeit als auch auf Organisationsebene, Teamebene) entwickeln und reflektieren zu können. 

Eine Vielfalt an Lehr- und Lernformen zeichnet den Lehrgang aus, die Lehrgangsgruppe selbst ist Lernort und Lernressource.

Inhalt

  • Gesellschaft und Digitalisierung (2 Tage- 16 UE)
  • Digitale Kompetenz (3 Tage- 24 UE)
  • Recht im Spannungsfeld Digitaler Medien (2 Tage- 16 UE)
  • Kommunikation (3 Tage- 24 UE)
  • Digitale Kreativität (3 Tage- 24 UE)
  • Digitale Transformation- Digitale Strategien (4 Tage - 32 UE plus zwei Online Beratungen)
  • Abschluss (1 Tag- 8 UE)

Die detaillierten Inhalte, Lehrgangsziele und Lernergebnisse finden Sie im Lehrgangskonzept, welches zum Download zur Verfügung steht. 

Gebühren

  • EUR 2400.- inkl Seminarunterlagen, Fachvorträge, Online- Beratungen*

*vorbehaltlich Preisanpassungen

Förderungen

14 Teilnehmende aus der offenen oder verbandlichen Jugendarbeit können mit je EUR 735,00 über das Land Vorarlberg gefördert werden. Die Förderung wird über die Lehrgangsleitung von Schloss Hofen vergeben, dabei wird auf ein ausgeglichenes Verhältnis verschiedener Einrichtungen geachtet ( z.B. bei mehrfach Anmeldungen aus einer Einrichtung). Die Förderung wird durch Schloss Hofen automatisch bei der Rechnungsstellung abgezogen.

Downloads

Kontaktpersonen

Mag. (FH) Sandra Reich
Pädagogische Mitarbeiterin Programmbereich »Gesundheit und Soziales« - Fachbereich Soziale Arbeit

 +43 5574 4930 462
sandra.reich@schlosshofen.at

 

Valerie Lecker
Administration Programmbereich »Gesundheit und Soziales« - Fachbereich Soziale Arbeit

 +43 5574 4930 460
 soziales@schlosshofen.at