Um gute Ausbildungsbedingungen zu gewährleisten, baut die Ausbildung auf einer fixen Studiengruppe auf. Maximal 20 Personen können in eine Therapiegruppe aufgenommen werden. Ein Quereinstieg ist nicht vorgesehen.

Die begrenzte Personenanzahl soll einerseits eine effiziente Wissensvermittlung garantieren; andererseits soll auch viel Raum für den fachlichen und persönlichen Diskurs gegeben sein, damit die Ausbildungskandidaten ihren beruflichen und persönlichen Hintergrund mit dem therapeutischen Verständnis verknüpfen und weiterentwickeln können.

Die seminaristische Ausrichtung der Themenblöcke führt dazu, dass folgende didaktische Elemente die Lernprozesse bestimmen:

  • Input und Reflexionseinheiten, Vorträge, Selbststudium
  • Themenzentrierte Selbsterfahrung in der Gruppe und Einzeln
  • Psychotherapeutische Praxis in institutionellen Kontexten
  • Eigene therapeutische Praxis unter Supervision

Weitere Informationen zum Lehrgang

Kontaktpersonen

Mag. Mag. Rainer Längle MPH
Lehrgangsleiter

T +43 5574 4930 442
F +43 5574 4930 493
rainer.laengle@schlosshofen.at

Dr. Elmar Fleisch
Leiter Programmbereich
»Gesundheit und Soziales«

Birgit Bilgeri
Administration Programmbereich
»Gesundheit und Soziales«

 +43 5574 4930 420
 birgit.bilgeri@schlosshofen.at

Carina Zimmermann
Lehrgangsadministration 

T +43 5574 4930 440
F +43 5574 4930 493
wirtschaft@schlosshofen.at

Birgit Bilgeri
Administration Programmbereich
»Gesundheit und Soziales«

 +43 5574 4930 420
 birgit.bilgeri@schlosshofen.at