Zielgruppe

Die beiden Lehrgänge wenden sich an interessierte Personen mit Ausbildungen in den Bereichen Sozialarbeit, Sozialpädagogik, Erziehungswissenschaft, Psychologie und Medizin oder einer begonnenen bzw. abgeschlossenen fachspezifischen Psychotherapie-Ausbildung.

Kompetenzen

Die Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs „Sexualberatung“ besitzen entsprechendes Wissen, um bei Schwierigkeiten in Sexualität und Partnerschaft beratend intervenieren zu können. Sie verfügen spezielle Kenntnisse über die verschiedensten sexuellen Erlebens- und Verhaltensweisen, einschließlich der durch Diskriminierung und Ausgrenzung entstehenden Probleme bei nicht-heteronormativem sexuellem Erleben. Zudem erlangen sie Wissen, um die Besonderheiten der Beratung und Betreuung von Menschen mit Behinderung und ihrer sexuellen Anliegen sowie um die Sexualität von Menschen in fortgeschrittenem Alter.

Die Absolventinnen und Absolventen des Lehrgangs „Sexualtherapie“ ihrerseits besitzen auch die für die Therapie von sexuellen Symptomen notwendigen diagnostischen und therapeutischen Fähigkeiten, um Paare und Einzelpersonen behandeln zu können. Zudem beherrschen sie spezielle Interventionsformen für den Umgang und die psychotherapeutische Bewältigung sexueller Gewalt und Traumatisierung. Daneben sind sie in der Lage, Personen mit sexueller Devianz und Sexualstraftätern therapeutisch beizustehen.

Weitere Informationen zum Lehrgang

Kontaktpersonen

Dr. Elmar Fleisch
Leiter Programmbereich
»Gesundheit und Soziales«

Petra Hieble
Administration Programmbereich »Gesundheit und Soziales«

 +43 5574 4930 426
 petra.hieble@schlosshofen.at