Zeitaufwand

Die Therapieausbildung ist eine berufsbegleitende, modular aufgebaute Ausbildung. Die Inhalte der 6-semestrigen Theorie-Ausbildung sind in einem fixen Curriculum geplant. Parallel zu den Theorieseminaren finden Gruppen- und Einzelselbsterfahrungen statt.

Nach der theoretischen Ausbildung beginnt die Patientenarbeit (im Status „unter Supervision). Es ist schwer, hier einen fixen Zeitrahmen anzugeben, denn die Auszubildenden können diesen praktischen Teil der Ausbildung zeitlich individuell gestalten. Gesetzlich gibt es lediglich die Vorgabe, dass die Ausbildung insgesamt nicht länger als 10 Jahre dauern darf.

Die Veranstaltungen finden in der Regel einmal im Monat geblockt von Donnerstag bis Samstag bzw. Freitag bis Sonntag in Schloss Hofen (Lochau bei Bregenz) statt.

Persönliche Beratung

Persönliche Beratung bei der Akademie für Existenzanalyse:

Dr. Christoph Kolbe, Pädagoge & Psychotherapeut

Fr. Christiane Paulick

 

Akademie für Existenzanalyse und Logotherapie
Borchersstr. 21
30559 Hannover
Tel. +49 511 5179000


Das Fachspezifikum für Existenzanalyse startet mit dem Einführungsseminar am 16. November 2018 in Schloss Hofen.

Gebühren

Alle Seminare, Lehrtherapien, die Gruppenselbsterfahrungen sowie auch die Literaturseminare werden von Dr. Kolbe in Rechnung gestellt. Dabei fällt ein Betrag von EUR 14.000,00 an, die sich auf 6 Semester verteilen. Die Einzelselbsterfahrungen sowie auch die Supervisionsstunden werden direkt mit den Lehrtherapeutinnen und Lehrtherapeuten verrechnet. Als Richtwert für die gesamte Ausbildung kann von insgesamt EUR 23.000,00 ausgegangen werden.

Förderungen

Fragen der Förderung bzw. Anträge auf Bildungszuschuss oder auch Bildungskarenz müssen individuell geklärt werden.

Weitere Informationen zum Lehrgang

Kontaktpersonen

Dr. Elmar Fleisch
Leiter Programmbereich
»Gesundheit und Soziales«