Zielgruppe

Das Programm wendet sich an Personen, die parallel zu ihrer beruflichen Tätigkeit oder ihrem familiären Engagement den Master in Psychologie absolvieren möchten. Angesprochen sind vor allem Absolventinnen und Absolventen, die zuvor das Bachelorprogramm erfolgreich absolviert haben.

Gleichzeitig eröffnet sich hier auch die Chance für Personen, die an einer anderen Universität oder Hochschule einen Bachelor für Psychologie erworben haben. Diese können ebenfalls in das berufsbegleitende Masterprogramm einsteigen.

Kompetenzen

Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, rehabilitationsrelevante Instrumente für Zustands- und Verlaufsbeurteilungen der Maßnahmen für Klientinnen und Klienten unterschiedlichen Alters und Beeinträchtigung zu entwickeln und sie in enger Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen der medizinischen und psychosozialen Versorgung umzusetzen. Dabei ist eine ressourcenorientierte und salutogenetische Sichtweise wesentlich.

Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, rehabilitationsrelevante Instrumente für Zustands- und Verlaufsbeurteilungen der Maßnahmen für Klientinnen und Klienten unterschiedlichen Alters und Beeinträchtigung zu entwickeln und sie in enger Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen der medizinischen und psychosozialen Versorgung umzusetzen. Dabei ist eine ressourcenorientierte und salutogenetische Sichtweise wesentlich.

Weitere Informationen zum Lehrgang

Kontaktpersonen

Dr. Elmar Fleisch
Leiter Programmbereich
»Gesundheit und Soziales« 

 +43 5574 4930 422
 elmar.fleisch@schlosshofen.at

 

 

Petra Hieble
Administration Programmbereich »Gesundheit und Soziales«

 +43 5574 4930 426
 petra.hieble@schlosshofen.at