Kompetenzen

Ziel ist der Erwerb der vollständigen psychotherapeutischen Kompetenz zur selbständigen und eigenverantwortlichen Durchführung von psychotherapeutischer Medizin im stationären und ambulanten Bereich einschließlich präventiver und rehabilitativer Maßnahmen.

Die zu vermittelnden Kenntnisse und Fähigkeiten umfassen die Erkennung, die psychotherapeutische Behandlung, die Prävention und Rehabilitation von Krankheiten und Leidenszuständen, an deren Verursachung soziale, somatische und psychische Faktoren maßgeblich beteiligt sind. Die Kompetenzen und Fertigkeiten zur Diagnostik, zur Differentialdiagnostik, zur Indikationsstellung, zur spezifischen Therapieplanung und eigenverantwortlichen Durchführung von Psychotherapie sollen erworben werden. Das Wissen um subjektive Krankheitserfahrungen, Krankheitsverarbeitung, sowie um die Wechselwirkungen zwischen somatischen, psychischen, familiären und psychosozialen Faktoren stellen die Grundlage der individuell gestalteten Behandlung dar.

Zielgruppe

Die Aufnahme in die Lehrgänge setzen ein abgeschlossenes Medizinstudium und die Eintragung in die Ärzteliste voraus.

Die wichtigsten Facts

Beginn: Abhängig von der Richtung (Bitte um Anfrage im Sekretariat)
Dauer: 6 Semester
Bewerbungsschluss: offen
Präsenzmodus: Freitag und Samstag (pro Monat einen Termin)
Abschluss: ÖÄK-Diplom für Psychotherapeutische Medizin
Ort: Lochau (Schloss Hofen)
Studienplätze: max. 16 Personen
Wissenschaftliche Leitung: Für Tiefenpsychologie: Univ.-Prof. Dr. Gerhard Schüßler, Medizinische Universität Innsbruck Für Verhaltenstherapie: Univ.-Prof. Dr. Johannes Kinzl, Medizinische Universität Innsbruck Für Systemische Therapie: Dr. Wolfgang Menz, ehem. Leiter der Therapiestation Carina Für Existenzanalyse: Univ.-Doz. DDr. Alfried Längle, Wien

Curriculum

 UE
Allgemeine und basale Theorie  45
Literaturstudium  25
Theorie und pratische Umsetzung im Hauptfach: Jede psychotherapeutische Tradition umfasst: Diagnostische Techniken, Therapeutische Kurzzeit- und Therapeutische Langzeitmethoden, Störungsspezifische Therapieansätze, Therapeutische Praxis in verschiedenen Settings (Einzel-, Paar-, Gruppen- und Familientherapie, ambulante und/oder stationäre Versorgung)150
Zusatzfach sowie Ergänzungsfächer: Als "Zusatzfach" kann jede andere Tradition gewählt werden. Als "Ergänzungsfächer" in Theorie und Praxis sind die beiden bleibenden Traditionen verpflichtend.  80
Selbsterfahrung und Vermittlung praktisch psychotherap. Fertigkeiten: Die methodenspezifische Selbsterfahrung im Hauptfach muss kontinuierlich über 1 - 2 Jahre erfolgen. Zumindest 50 UE sind als Einzelselbsterfahrung zu absolvieren.150
Ärztliche Tätigkeit unter psychotherapeutischen Gesichtspunkten  600
Supervision und/oder Balintarbeit zur ärztlichen Tätigkeit100
Praxis in psychotherapeutischer Medizin/methodenspezifische Arbeit600
Supervision der methodenspezifischen Arbeit: davon mindestens 30 UE Einzelsupervision120
Die Diplomausbildung umfasst 1870 AE
Fehlzeiten werden nur bis zu einem Ausmaßvon 10 % toleriert

Der/die KandidatIn muss sich für eine Tradition entscheiden. Zur Auswahl stehen

  • die tiefenpsychologische Tradition
  • die verhaltenstherapeutische Tradition
  • die systemische Tradition
  • die humanistische Tradition

 

Leistungsnachweise

Schriftliches und mündliches Abschlusskolloquium mit Darstellung eigenständiger psychotherapeutischer Arbeit. Dies kann nach Auflagen wiederholt werden.

Abschluss

Nach Besuch aller Seminare und der Abgabe der Abschlussarbeit erhalten die Teilnehmenden ein Zeugnis von Schloss Hofen. Mit diesem kann bei der Akademie der Ärzte um das Diplom für Psychotherapeutische Medizin angesucht werden.

Zulassung

Die Aufnahme in das Diplom „Psychotherapeutische Medizin“ setzt die Diplome für Psychosoziale Medizin (PSY I) und Psychosomatische Medizin (PSY II) voraus.

Bewerbung

Der schriftlichen Bewerbung sind folgende Unterlagen beizulegen:

  • ausgefüllter Bewerbungsbogen mit Foto
  • Kopie der Diplome Psychosoziale Medizin und psychosomatische Medizin
  • die Promotionsurkunde

Übermittlung der Dokumente an Frau Nicoletta Wolf (info@schlosshofen.at)

 

 

Gebühren

Die Lehrgangsgebühr für das Diplom Psychotherapeutische Medizin sind abhängig vom gewählten Hauptfach. Grundsätzlich betragen die Kosten für alle 6 Semester zwischen EUR 14.000,00 und EUR 16.000,00 (je nach Anzahl der KandidatInnen)

Darin enthalten sind alle Aufwendungen sowohl für den theoretischen wie auch für den praktischen Teil (Selbsterfahrungs- und Balintgruppen, Supervision).

Kontaktpersonen

Dr. Elmar Fleisch
Leiter Programmbereich
»Gesundheit und Soziales« 

 +43 5574 4930 422
 elmar.fleisch@schlosshofen.at

 

 

Nicoletta Nessler
Administration Programmbereich »Gesundheit und Soziales« 

 +43 5574 4930 400
 info@schlosshofen.at