Förderungen

Bildung sichert nicht nur nachhaltig die Chancen auf dem Arbeitsmarkt, sondern trägt auch zur Weiterentwicklung der Persönlichkeit maßgeblich bei. Da für Weiterbildungsprogramme im Gegensatz zum regulären Studien der Staat nicht aufkommt, müssen diese durch Gebühren der Teilnehmenden finanziert werden. Für Weiterbildungsprogramme bestehen zahlreiche Fördermöglichkeiten, die im Folgenden näher beschrieben werden.

 

Bildungszuschuss

Informationen über den Bildungszuschuss des Landes Vorarlberg und der Sozialpartner erhalten Sie unter www.bildungszuschuss.at. Diese Stelle ist auch Ansprechpartner für Unternehmerinnen und Unternehmer sowie selbständig Erwerbstätige!

Weitere Informationen finden Sie in der Datenbank des Bundesministeriums bm:uk www.kursfoerderung.at

Hotline: 050/258-4200 (vormittags von 8:00 bis 12:00 Uhr)
info@bildungszuschuss.at

Arbeiterkammer Vorarlberg
Bildungszuschuss
Widnau 2-4 
A 6800 Feldkirch

Hier finden Sie wichtige Informationen zu Förderungen anderer Bundesländer, Organisationen, Stipendien und zur steuerlichen Absetzbarkeit. Für Individualförderungen von arbeitslosen Personen ist das Arbeitsmarktservice zuständig. Wir empfehlen eine persönliche Anfrage vor Beginn der Bildungsmaßnahme.

 

Bildungskarenz

Das Arbeitsmarktservice (AMS) des Hauptwohnsitzes der Arbeitnehmerin/des Arbeitnehmers ist dafür zuständig.
Detailinformationen

Bildungsteilzeit

Detailinformationen

Erwachsenenbildung

Detailinformationen

Datenbank der Bildungsförderungen

www.kursfoerderung.at

AMS

Detailinformationen

Beschäftigte in Gesundheits- und Sozialberufen sowie Kindergartenpädagogik

Detailinformationen

 

 

 

Wissenskooperation mit den Vorarlberger Raiffeisenbanken

Der Raiffeisenbank ist es ein besonderes Anliegen, das Engagement der Weiterbildung zu fördern. Durch Weiterbildung entstehen bessere Berufs- und Zukunftsaussichten. Menschen, die ihren beruflichen oder privaten Horizont erweitern und dafür sogar Einschränkungen in Kauf nehmen, verdienen Respekt. Denn während der Aus- oder Weiterbildung wird oft nicht nur die Zeit, sondern auch das Geld knapp.

Die Raiffeisenbanken Vorarlbergs möchten durch ihre Wissenskooperation mit Schloss Hofen einen nachhaltigen Beitrag leisten: In Form eines zinsenlosen Darlehens in der Höhe des Lehrgangsbeitrages. Ganz ohne Spesen und Gebühren. Und bis drei Monate über die Kursdauer hinaus. Die Raiffeisenbank will damit auch ihren Slogan "Wenn´s um Bildung geht, ist nur eine Bank meine Bank" im Rahmen ihres Förderungsauftrages unter Beweis stellen.  

Kriterien: Mindesthöhe EUR 500,00 und bankübliche Sicherstellung

Fragen Sie in Ihrer Raffeisenbank nach dem unbürokratischen Bildungskredit für alle Studierenden in Schloss Hofen.

 

Förderungen in Deutschland

Bundesministerium für Bildung und Forschung

www.bildungspraemie.info/

Bundesministerium für Bildung und Forschung

www.sbb-stipendien.de

Das Förderprogramm der Bundesregierung "Begabtenförderung berufliche Bildung" richtet sich an junge Menschen aus Betrieben, Praxen und Verwaltungen, die einen sehr guten Ausbildungsabschluss in der Tasche und noch lange nicht genug haben.

Bildungsfonds

www.bildungsfonds.de/de/studiengaenge/master-mba-llm.html

Studienkredite Deutschland

www.Studienkredit.de

 

 

 

 

Weitere Informationen

Kontaktperson

Mag. Mag. Rainer Längle, MPH
Leiter »Marketing & Kommunikation« 

 +43 5574 4930 442
 rainer.laengle@schlosshofen.at