Kompetenzen

Der berufsbegleitende Lehrgang für Standort- und Regionalmanagement weist einen innovativen und ganzheitlichen Ansatz auf. Während herkömmliche Ausbildungen tendenziell aus dem raumplanerischen, agrokulturellen oder touristi­schen Bereich kommen – und damit wesentliche Teile einer modernen Standortwirtschaftsdefini­tion nicht berühren –, beinhaltet dieser Lehrgang Elemente der Volkswirtschaftslehre, Betriebs­wirtschaftslehre und der Standortsoziologie. Er führt zu einem anderen, dringend notwendigen ganzheitlichen Zugang zum Wissensbereich des Standortmanagements. Der Lehrgang baut sowohl auf aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen, dem Know-how der beteiligten Partnerhochschulen, sowie auf einer Vielzahl praktischer Erfahrungen auf.

Der Hochschullehrgang vermittelt neue Stan­dards und Instrumente für ein aktives und umsetzungsorientiertes Standortmanagement und eine operative regionale und kommunale Wirtschaftspolitik und führt zu einer verbesserten Wahrnehmung und zu einer professio­nelleren Umsetzung der wirtschaftspolitischen und standortwirtschaftlichen Arbeit in Ländern, Regionen und Gemeinden.

Zielgruppe

Angesprochen sind Führungskräfte und Mitarbeitende von Verwaltungen der Länder, Landkreise und Kantone, von Städten und Gemeinden, von kommunalen Verwaltungs- und Entwicklungsgemeinschaften, Regionalplanungs- und Entwicklungsgesellschaften, von Impuls- oder Gründerzentren, Wirtschafts-servicestellen oder Wirtschaftsabteilungen, Beratungs- und Trainingsunternehmen, Bauträger, Projekt-entwicklungsunternehmen, Standortentwicklungsunternehmen sowie Konzerne mit Standortprojekten. Zudem dient der Lehrgang als Fortführung geographischer Studien.


Die wichtigsten Facts

Beginn: auf Anfrage
Dauer: 3 bzw. 4 Semester, berufsbegleitend
Präsenzmodus: Donnerstag ab 14:00 oder Freitag ab 17:15 Uhr - Samstag 17:00 Uhr
Abschluss: Akademische/r Standort- und Regionalmanger/in bzw. Master of Science, MSc und Zeugnis der FH Vorarlberg
Ort: Lochau (Schloss Hofen), Dornbirn (FH Vorarlberg), Boden (EURAC)
Studienplätze: Reihung nach Eingang der Bewerbung und mündliches Aufnahmegespräch
Lehrgangsleitung & Wissenschaftlicher Beirat: Dipl.-Ing. Dr. Gerald Mathis, Dornbirn und Prof. Dr.-Ing. Guntram Feurstein, Augsburg und Prof. Dr. Harald Pechlaner, Bozen

Curriculum

 

Module & LehrveranstaltungenECTSUESemester
Modul A
Makroökonomische Grundlagen2,5301
Mikroökonomische Grundlagen2,5301
Innovationsmanagement2151
Projektmanagement2151
Tourismus- und Destinationsmanagement I2151
Modul B
Standortmanagement und Wirtschaftsentwicklung2,5301
Stadt- und Citymarketing I2151
Regionalmanagement I2151
Modul C
Standortkommunikation2,5302
Standortorganisation2,5152
Wirtschaftsentwicklung und operatives Management2152
Raumplanung und Regionalentwicklung I+II4302
Modul D
Regionalmanagement II 2,5302
Stadt- und Citymarketing II2152
Tourismus- und Destinationsmanagement II2152
Interkommunale Zusammenarbeit2,5302
Standortsoziologie2,5302
Modul E
Datenanalyse Standortmanagement2,5303
Mediation und Moderation von großen Gruppen2,5303
Verhandlungstraining2153
Systemtheorie und vernetztes Denken2153
Modul F
Verwaltungsmanagement2,5303
Förder- und Finanzierungsmanagement2,5303
Impuls- und Gründerzentren2153
Stadt- und Citymarketing III2153
Standortsuche- und Auswahl2153

ECTS: Leistungspunkte nach dem "European Credit Transfer and Accumulation System". Für 1 ECTS ist mit einem Arbeitsaufwand von 25 Stunden zu rechnen.

SWS: Semesterwochenstunden

 

Lehrformen & Lernen

Der Lehrgang  beinhaltet Lehrveranstaltungen und Übungsgruppen. Die Fachvorträge und Exkursionen dienen dem Erfahrungsaustausch und bieten einen Einblick in die Praxis.

Staff

Dipl.-Ing. Dr. Gerald Mathis
Gilt als Pionier für das neue Wissensfeld Standortwirtschaft und ist Initiator und Leiter des Hochschullehrgangs „Standort- und Regionalmanagement“. Er ist Leiter des Instituts für Standort-, Regional- und Kommunalentwicklung ISK in Dornbirn, Internationaler Berater für Standort-, Regional- und Kommunalentwicklung.

Mag. (FH) Oskar Januschke
Geschäftsführer der Stadtmarketing Lienz e.V. und Abteilungsleiter der Abteilung Marketing der Stadtgemeinde Lienz, BCSD zertifizierter City- und Regionalmanager, Lektor für Verwaltungs-, Standort- und Regionalmarketing an der FH Kärnten, Studiengang Public Management.

Prof. Dr. Harald Pechlaner
Leiter des Instituts für Regionalentwicklung und Standortmanagement der Europäischen Akademie Bozen (EURAC research) und Professor für Tourismus an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt, Deutschland. Er ist Mitglied des Expertenbeirates „Tourismusstrategie“ des Österreichischen Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft.

Prof. (FH) Dr. Willy Christian Kriz
Diplompsychologe und Professor für Führung, Human Resource Management sowie Organisationsentwicklung an der Fachhochschule Vorarlberg. Arbeitsschwerpunkte: Führungskräfte-, Team- und Organisationsentwicklung.

Leistungsnachweise

Für die positive Absolvierung des Lehrgangs sind folgende Leistungen zu erbringen:

  • Schriftliche Prüfungen
  • Schriftliche Arbeiten
  • Interdisziplinäre Fallstudien

Abschluss

Der Hochschullehrgang ist als berufsbegleitendes Studium mit vier Semestern konzipiert und gliedert sich in zwei Stufen. Die erste Stufe umfasst drei Semester und führt nach erfolgreichem Abschluss zur Bezeichnung "Akademische/r Standort- und Regionalmanager/in".
Die zweite Stufe dauert ein weiteres Semester, in dem die Masterarbeit verfasst wird und welche mit dem akademischen Grad "Master of Science", abgekürzt MSc, abschließt.

Abschluss "Akademische/r Standort- und Regionalmanager/in"

Zum Abschluss des akademischen Lehrgangs ist eine Projektarbeit anhand von realen Beispielen aus der Praxis zu verfassen. Die Projektergebnisse werden vor dem zuständigen Prüfungsgremium präsentiert und verteidigt.

Abschluss "Master of Sciene, MSc"
Im 4. Semester ist die Masterarbeit zu verfassen, welche nach geltenden wissenschaftlichen Kriterien
begutachtet wird. Nach der Begutachtung muss die Masterarbeit in einer mündlichen Abschlussprüfung vor einer Kommission präsentiert und verteidigt werden.

Zulassung

In den Hochschullehrgang der Ausbildungsvariante Akademische/r Standort- und Regionalmanager/in können folgende Personen aufgenommen werden:

  • Personen mit Nachweis der allgemeinen Universitätsreife (Reifezeugnis oder Studienberechtigung) und entsprechende Praxiserfahrung
  • oder Personen mit abgeschlossener Berufsausbildung und mehrjähriger betrieblicher Erfahrung in Führungsverantwortung

In den Hochschullehrgang der Ausbildungsvariante Master of Science, MSc können Personen mit einem abgeschlossenen Fachhochschul- oder Universitätsstudium (mindestens Bachelor) oder eine gleichgestellte ausländische Graduierung und eine mindestens zweijährige Berufspraxis aufgenommen werden.

Bewerbung

Für die Bewerbung zum Hochschullehrgang "Standort- und Regionalmanagement" sind folgende Dokumente erforderlich:

  • ausgefüllter Bewerbungsbogen
  • Abschlusszeugnisse
  • Lebenslauf

Übermittlung der Bewerbungsdokumente an Mag. Sabine Reiner (sabine.reiner@schlosshofen.at)

Gebühren

Der Lehrgangsbeitrag für den Hochschullehrgang betragen

  • EUR 3.250,00 pro Semester für das 1., 2. und 3. Semester
  • EUR 1.100,00 für das 4. Semester (Masterstufe)

In dem Lehrgangsbeitrag sind sämtliche Prüfungsgebühren enthalten. Der Beitrag für die verpflichtende Mitgliedschaft in der österreichischen Hochschülerschaft ist im Lehrgangsbeitrag inkludiert. 

 

 

Förderungen

Nähere Informationen zu Förderprogrammen, steuerliche Absetzbarkeit und weiterführende Informationen unter Bildungsinformationen.

Wissenskooperation

Wissenskooperation mit den Raiffeisenbanken. Zinsloses und spesenfreies Darlehen für die Dauer des Lehrgangs. Nähere Informationen unter den Bildungsinformationen

Kontaktperson

Mag. Sabine Reiner
Leiterin Programmbereich »Technik und Gestaltung« 

 +43 5574 4930 431
 sabine.reiner@schlosshofen.at