Kompetenzen

Die unternehmerische Komponente im Sozialund Gesundheitswesen gewinnt immer mehr an Bedeutung, da die wirtschaftlichen Anforderungen zunehmend steigen. Verschärft wird diese Situation noch dadurch, dass die erhöhten Anforderungen mit gleichen oder teilweise rückläufigen Ressourcen bewältigt werden müssen.

Um die wachsenden Planungs- und Leitungsaufgaben wahrnehmen zu können sowie dem eigenen Selbstverständnis gerecht zu werden, ist es daher notwendig, dass sich Führungskräfte in Nonprofit-Organisationen ein betriebswirtschaftliches Grundverständnis und professionelle Managementfähigkeiten aneignen. Zum Anforderungsprofil eines zukunftsorientierten Sozialmanagements gehören unter anderem:

  • Qualifizierte Führung der MitarbeiterInnen im Rahmen eines Organisationskonzepts.
  • Betriebswirtschaftlich sinnvolle Gestaltung und wirksame Steuerung der Budgets.
  • Entwicklung innovativer Lösungen für immer differenziertere Anforderungen aus dem Umfeld.
  • Konstruktiver Umgang mit einer zunehmend kritischer werdenden Öffentlichkeit.
  • Zeitgemäße Formen des Marketings und der Mittelbeschaffung.

Der Lehrgang Sozialmanagement hat zum Ziel, dass die Teilnehmenden einen breiten Überblick über die Disziplinen des Sozialmanagements erhalten. Dabei sollen sie ihre Kenntnisse und Fähigkeiten zur Gestaltung, Lenkung und Entwicklung von Organisationen aufbauen sowie erweitern. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, ihre eigene Berufspraxis zu reflektieren, neues Wissen zu erwerben und anzuwenden, ebenso ihre Erfahrungen auszutauschen.

Zielgruppe

Der Lehrgang ist gedacht, Fachkräften einen Einstieg ins Sozialmanagement zu ermöglichen, um einen breitgespannten Überblick zu bekommen. Entsprechend wendet er sich an MitarbeiterInnen der mittleren und oberen Führungsebene sowie an Personen, die Positionen in diesem Bereich anstreben. Angesprochen sind GruppenleiterInnen, BereichsleiterInnen, StellenleiterInnen desgleichen auch GeschäftsführerInnen in privaten und öffentlichen Dienstleistungs- und Verwaltungsorganisationen des Sozial-, Bildungs- und Gesundheitsbereiches, vor allem aber zukünftige Führungskräfte zur Vorbereitung auf diese Tätigkeiten. Die Teilnahme von ehrenamtlichen Führungskräften wird im Einzelfall abgeklärt.

InhalteTageECTS
Führen in sozialen Organisationen I und II5,03,2

Gesamtzusammenahng Wirtschaft - Soziales

Volkswirtschaftliche und sozialpolitische Überlegungen

2,01,5
Organisationsentwicklung4,53,8
Marketing für Nonprofit- und Soziale Organisationen4,03,7
Mitteleinsatz in sozialen Organisationen2,01,8
Projektmanagement / EU-Sozial- und Gesundheitspolitik1,01,0
Methoden des Verhandelns1,00,9
Sozialmanagement im Netzwerk0,50,5
Grundlagen im österreichischen Arbeitsrecht1,00,9
Informatikanwendung im Sozialwesen / Social Media1,00,9
Studienfahrt: Benchmarking im Sozialmanagement2,01,8
Schriftliche Arbeit0,5
Projektsupervision und Projektabschluss0,50,8
Abschlussauswertung der Weiterbildung0,50,1
Selbstorganisierte Studiengruppen / Peergroups
3,1

Die wichtigsten Facts

Beginn: Herbst 2018
Informationsveranstaltungen: auf Anfrage
Dauer: 2 Semester
Anmeldeschluss: auf Anfrage
Abschluss: Zertifikat der FH Vorarlberg und Schloss Hofen
Ort: Lochau (Schloss Hofen)

Staff

Fachspezifische Referentinnen und Referenten

Lehr- und Lernkonzept

Neben der Wissensvermittlung in Form von Referaten kommen Lernmethoden wie Rollenspiel, Fallstudien, Gruppenberatung, Einzelarbeit, Aufträge für die Praxis und Übungen zur Selbstreflexion zum Einsatz. Wann immer es möglich ist, werden praktische Situationen und Problemstellungen aus dem Teilnehmendenkreis zur Beratung herangezogen. Das Arbeiten mit der Moderations- und Präsentationstechnik gehört zum integrativen Bestandteil des Lehrgangs.

Zudem wird ein eigenverantwortliches und selbständiges Arbeiten in sogenannten „Peergroups“ (selbstorganisierten Studiengruppen) erwartet.

Zulassung

Zugelassen werden Fachkräfte im Sozial- und Gesundheitsbereich, Führungskräfte und Führungskräftenachwuchs mit einem Studienabschluss oder mit einer anderen einschlägigen Qualifikation. Als einschlägige Qualifikation gilt eine Fachausbildung, mindestens 2-jährige Berufstätigkeit, InhaberIn einer Führungsposition oder die Absicht dazu. Es sollte die Möglichkeit zur Durchführung eines einschlägigen Projektes auf Führungs- bzw. Managementebene bestehen.

Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt über den Anmeldebogen.

Gebühren

EUR 3.940,00 (vorbehaltlich Preisanpassungen). In diesem Betrag sind die Fahrt- und Übernachtungskosten der Studienfahrt, die Lehrgangsunterlagen, die Mitgliedschaft der Österreichischen Hochschülerschaft Österreichischen Hochschülerschaft  sowie die Betreuung der Abschlussarbeit und das Abschlussgespräch enthalten. Nicht inkludiert sind die Aufwendungen für Verpflegung und evt. weitere Übernachtungen. Diese müssen von den TeilnehmerInnen selbst bezahlt werden.

Der Teilnahmebetrag ist in 2 Raten zu entrichten, der von uns jeweils in Rechnung gestellt wird.

Förderungen

Nähere Informationen zu Förderprogrammen, steuerliche Absetzbarkeit und weiterführende Informationen unter Bildungsinformationen.

Kontaktpersonen

Dipl. Sozpäd./-Sozarb. Monika Seif
Pädagogische Mitarbeiterin Programmbereich »Gesundheit und Soziales« - Fachbereich Soziale Arbeit

 +43 5574 4930 462
 monika.seif@schlosshofen.at


Valerie Lecker
Administration Programmbereich »Gesundheit und Soziales« - Fachbereich Soziale Arbeit

 +43 5574 4930 460
 soziales@schlosshofen.at