Die demografische Entwicklung hat Auswirkungen auf alle Berufsgruppen, die im Bereich Betreuung und Pflege sowie in der sozialen Arbeit tätig sind. Es ergeben sich daraus besondere Herausforderungen: So wird es beispielsweise zukünftig mehr Einzelhaushalte ohne familiäre Unterstützung geben. Wesentlich individuellere Lebensweisen im Alter verlangen nach persönlich angepassten Unterstützungsangeboten, damit verbunden ist eine Veränderung der Arbeitsweise. Es sind neue Handlungsansätze gefragt, mit einer stärkeren Zusammenarbeit der unterschiedlichen Professionen, vor dem Hintergrund teilweise differierender Berufsverständnisse, Haltungen und Herangehensweisen.

Wir möchten mit dieser Seminarreihe eine Plattform anbieten, um miteinander in Austausch zu treten über ausgewähltes Faktenwissen. Es gilt aber auch zu eruieren, welche Auswirkungen dies für die einzelnen Professionen und die gemeinsame Arbeit hat.

Die Seminare regen zum Nachdenken im Sinne einer guten Unterstützung der Lebensbewältigung der Menschen im Alter und deren Umfeldes an.

connexia und Schloss Hofen entwickeln und organisieren die Seminare in Kooperation und laden alle Fachkräfte im Bereich der Beratung, Betreuung und Pflege ein.

Themen der Fortbildungsreihe

  • Seminar 1: Scham, die tabuisierte Emotion
  • Seminar 2: Die Archetypen gelingender Versorgungsorganisation –  Verantwortung, Strategie, Methodik und Kooperation
  • Seminar 3: Sexualität im Alter
  • Seminar 4: Wahn, Angst und Depression im Alter

Bei allen 4 Seminaren übernimmt DSA Maria Hartmann, Supervisorin, neben den Fachreferierenden die Prozessgestaltung und Moderation.

Information und Anmeldung
Die Seminare können einzeln beim jeweiligen Veranstalter gebucht werden, die gesamte Seminarreihe bei einem der Veranstalter.

Bei Buchung der gesamten Seminarreihe gibt es eine Preisermäßigung von 20% je Seminar.

Veranstalter

  • connexia - Gesellschaft für Gesundheit und Pflege
  • Schloss Hofen - Wissenschaft & Weiterbildung