Kompetenzen

Der Anspruch systemisch zu arbeiten ist heute vielfach selbstverständlich geworden. Um diesen einzulösen, muss die konkrete Anwendung systemischen Denkens und Handelns als auch wertschätzende, lösungs- und ressourcenorientierte Haltung erlernt und trainiert werden.

Die Kathi-Lampert-Schule für Sozialbetreuungsberufe in Götzis (KLS) und Schloss Hofen bieten Ihnen mit einer 10-tägigen Seminarreihe im Baukastensystem die Möglichkeit, Erkenntnisse systemischen Denkens mit Ihrem vorhandenen Können zu verbinden und in den Arbeitsalltag umzusetzen.
Der Grundlehrgang schließt mit einem Zertifikat von Schloss Hofen ab, das gleichzeitig die Zulassung zum weiterführenden 35-tägigen Zertifikatslehrgang, dem Aufbaulehrgang „Systemische Beratung“ ist.

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte im Sozial- und Gesundheitsbereich, SozialpädagogInnen, SozialarbeiterInnen, BehindertenpädagogInnen, MitarbeiterInnen in der Altenpflege und Familienhilfe, Krankenpflege, PsychologInnen, PädagogInnen, Physio- und ErgotherapeutInnen, LogopädInnen, Lebens- und SozialberaterInnen, Team- und fachliche LeiterInnen.

Curriculum

Die einzelnen Bausteine

  • Teil I: Systemisches Denken und Arbeiten im Sozial- und Gesundheitsbereich - Grundkurs
    Dauer 6 Tage
    Mehr Infos und Anmeldung

Die wichtigsten Facts

Beginn: jährlich
Abschluss: Zertifikat Schloss Hofen
Ort: Lochau (Schloss Hofen)
Studienplätze: nach Eingang der Anmeldung

Staff

  • Dr.in Monika Seeberger, Klinische Psychologin, Gesundheitspsychologin, Psychotherapeutin, Supervisorin und Coach (ÖAS), langjährige Seminar- und Lehrtätigkeit; Frastanz
  • Michael Fischer, München (D), Diplom-Sozialpädagoge (FH), Supervisor (DGSv) und Organisationsberater, Lehrtherapeut und lehrender Supervisor (SG), Lehrtrainer der ISTOB-Management-Akademie, freiberuflicher Coach, Trainer und Organisationsentwickler für Führungskräftetrainings, Team-, Konzept- und Projektentwicklung, Qualitätsmanagement, Beratertraining, Kommunikationstraining, Train-the-Trainer-Seminare
  • Johannes Staudinger, Feldkirch, Sozialpädagoge mit heilpädagogischer Zusatzausbildung, Psychotherapeut, Systemischer Familientherapeut (ÖAGG), Gerontopsychotherapeut, Sexualtherapeut in eigener Praxis, Supervisor; Weiterbildung in prozessorientierter Aufstellungsarbeit, langjährige Beratung und Therapie von Menschen mit Behinderung und Menschen mit neurologischen Erkrankungen sowie deren sozialen Umfeld, langjährige Seminar- und Lehrtätigkeit

Lehr- und Lernkonzept

 

Anhand von theoretischen Inputs und praktischen Übungen werden systemische Konzepte und Interventionstechniken vorgestellt und kennengelernt. Die Fallbeispiele und Übungen nehmen praxisnah Bezug auf den Arbeitskontext der Teilnehmenden.

Leistungsnachweise

Zur Erlangung des Zertifikates sind folgende Leistungen zu erbringen:

  • Teilnahme an den Seminaren Teil I bis III
  • Präsentation eines Falles im Seminar Systemische Supervision - Reflexion, Teil III, eine schriftliche Ausarbeitung davon und die positive Rückmeldung der Seminarleitung
  • Beantragung des Zertifikates bei Schloss Hofen

Abschluss

Zertifikat

Um ein Zertifikat über den Abschluss des 10-tägigen Grundlehrganges zu bekommen ist der Nachweis von 8 Seminartagen und 2 Supervisionstagen erforderlich:

  • Teil I: Systemisches Denken und Arbeiten im Sozial- und Gesundheitsbereich - Grundkurs
  • Teil II: Systemisch Arbeiten im Kontext von Arbeitsfeld und Organisation
  • Teil III: Systemische Supervision-Reflexion, positiv bewertet

Anerkennung

Diese Veranstaltung ist als Fortbildung für MediatorInnen und für Sozialbetreuungsberufe anerkannt. Bitte entnehmen Sie die anrechenbaren Einheiten aus der jeweiligen Einzelausschreibung.

Zulassung

  • Teil I: Grundkenntnisse in Gesprächsführung oder längere Betreuungs- und / oder Beratungspraxis.
  • Teil II: Fachkräfte in Sozial- und Gesundheitsorganisationen, Absolvierung von Teil I bzw. Nachweis der Vorkenntnisse von Teil I
  • Teil III: Fachkräfte im Sozial-, Erziehungs- und Gesundheitsbereich, die Praxismöglichkeiten haben und die Kenntnisse mindestens des Grundkurses „Systemisches Arbeiten im Sozial- und Gesundheitsbereich“ nachweisen können. Wenn Sie dieses Seminar für den Abschluss des Grundlehrganges „Systemisches Arbeiten im Sozial- und Gesundheitsbereich“ anrechnen lassen wollen, müssen Sie vorab die anderen Seminare des Grundlehrgangs (Teil I und II) besucht haben oder gleichwertige Vorleistungen angerechnet bekommen haben.

 

 

Bewerbung

Die Bewerbung erfolgt über die Einzelausschreibungen von Teil I, II und III.

Gebühren

Die Gebühren betragen für

  • Teil I                                EUR   760,00
  • Teil II                               EUR   310,00
  • Teil III                              EUR   450,00

den Grundlehrgang gesamt (Teil I - III)  EUR 1.520,00

 

 

 

 

Förderungen

Nähere Informationen zu Förderprogrammen, steuerliche Absetzbarkeit und weiterführende Informationen unter Bildungsinformationen.

Kontaktpersonen

Dipl. Sozpäd./-Sozarb. Monika Seif
Pädagogische Mitarbeiterin Programmbereich »Gesundheit und Soziales« - Fachbereich Soziale Arbeit

 +43 5574 4930 462
 monika.seif@schlosshofen.at


Daniela Gmeiner
Administration Programmbereich »Gesundheit und Soziales« - Fachbereich Soziale Arbeit

 +43 5574 4930 464
 daniela.gmeiner@schlosshofen.at